Du interessierst Dich für Tierkommunikation...

... dann gehörst Du zu den Menschen denen inzwischen klar ist, dass Tiere eigenständige Lebewesen sind, dem Menschen ebenbürtig. Sie empfinden z.B. Freude, Trauer und Liebe. Auch treffen sie ihre eigenen Entscheidungen, zeigen was sie mögen und was nicht. Sie sind unsere Freunde, unsere Familienmitglieder.


Sie sind eine Seele in einem Körper, genau wie wir, nur hat dieser eben keine Hände, sondern Pfoten, Flossen, Hufe oder Flügel. Tiere kommunizieren sehr vielschichtig über Gestik, Mimik, Laute und Berührungen, aber es gibt da noch etwas anderes - die telepathische Tierkommunikation oder Tiertelepathie.

Was ist Tierkommunikation?

Tierkommunikation ist die telepathische Fähigkeit Gefühle, Bilder oder Worte über eine Distanz hinweg zu empfangen und zu übertragen. Wir alle können das, es ist ein Sinn wie riechen und schmecken, aber häufig liegt er brach, weil wir ihn nicht bewusst genutzt haben. Trotzdem ist dieser Sinn bei jedem von uns vorhanden.

 

Es ist euch bestimmt schon einmal passiert, dass ihr gerade an eine Person gedacht habt und kurze Zeit später ruft sie an oder das zwei Menschen zur gleichen Zeit dasselbe sagen, das ist Telepathie. Wer eine wissenschaftliche Erklärung zur telepathischen Kommunikation haben möchte, dem empfehle ich das Buch "Das Nullpunktfeld" von Lynne Mc Taggart.

 

Durch die Tierkommunikation kann das Zusammenleben zwischen Tier und Mensch harmonischer werden. Es ist möglich Ursachen für Probleme, aber auch die Wünsche, Bedürfnisse, Sorgen und Ängste eines Tieres zu erfragen. Als Tierkommunikatorin bin ich lediglich eine Übersetzerin, ich überbringe die Botschaft genauso, wie sie mir das Tier übermittelt hat. Sie kommunizieren mit mir durch ganze Sätze, lassen mich an ihren Gefühlen teilhaben und manchmal zeigen sie mir auch Bilder. Manche Aussagen machen für Dich sofort Sinn, andere vielleicht erst später.

 

Allerdings solltest Du von Deinem Tier nicht erwarten, dass es sich nach einem Gespräch grundlegend ändert, denn jedes Individuum hat das Recht nach seinem eigenen freien Willen zu leben. Sie sind nicht dazu da dass wir sie uns komplett unterordnen! Für das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier ist es zwar wichtig das gewisse Regeln eingehalten werden, aber dennoch hat ein Tier das Recht gegen diese Regeln zu verstoßen ohne dafür bestraft zu werden. Viel eher sollte sich der Mensch bei jedem "Fehlverhalten" des Tieres fragen warum es sich so verhält!

 

Aus diesem Grund sollte jedem Tier die Möglichkeit gegeben werden zu erklären warum es das macht. Und dann sind häufig auch wir selbst in der Pflicht etwas zu verändern! Natürlich hat jedes Tier seinen eigenen Lebensweg, dennoch spiegeln sie auch ihre Besitzer um sie auf etwas hinzuweisen.

 

Deshalb frage Dich doch beim nächsten Verhalten was Dir auffällt einmal, was Du genau empfindest, ist es eine auffällige Ablehnung, findest Du Dich selbst in diesem Verhalten wieder oder welche nicht unbedingt positive Eigenschaft von Dir bringt das Verhalten hervor?

 

Alles kann mit dem Tier besprochen werden, aber was im Anschluss daraus wird liegt alleine bei dem Besitzer. Das ist auch der Grund weshalb ich Dir nicht versprechen werde das sich z.B. ein Problem löst, doch bereits das Verstehen von dem Verhalten des Tieres durch den Menschen kann Veränderungen bringen.

 

 

Was kann Tierkommunikation - ein Überblick:

  • Dir ein Gefühl dafür geben was es denkt, fühlt und auch welche Ansichten es über das Zusammenleben mit Dir hat
  • Dir die Hintergründe eines "Problems" aufzeigen
  • Vorbereitung des Tieres auf wichtige Ereignisse, z.B. Transporte, Operationen, Umzug, Urlaub, Trennung, Familienzuwachs jedweder Art etc.
  • Unterstützung bei Verletzungen und Krankheiten
  • Dir die Bedürfnisse während des Alterns und im Sterbeprozess erklären
  • Kontakt mit dem geliebten Tier nach dem Tod
  • Unterstützung des Tieres bei Verlust eines tierischen Gefährten
  • Tierheimhunde können genauso unterstützt werden, aber auch wenn es darum geht was für eine Familie sie sich wünschen

Was ist Tierkommunikation nicht?

Die Tierkommunikation ersetzt niemals einen Besuch beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker, es ist wie bei uns Menschen, ein Gespräch mit einer guten Freundin ersetzt auch nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Es ist ein Gespräch, nicht mehr und nicht weniger. Ich kann Dir durch das Gespräch helfen Dein Tier besser zu verstehen bzw. Dir vermitteln wie es sich fühlt und was es sich wünscht.


Natürlich können die Tiere beschreiben wo ihnen etwas weh tut und was sie wahrnehmen, sie können das vermitteln, was medizinische Laien auch können. Dies sind wichtige Hinweise für den Tierarzt oder Tierheilpraktiker, aber veterinärmedizinische Diagnosen können wir nicht vom Tier erwarten und auch ich stelle keine Diagnose - ich weiß nur, was das Tier selber weiß.

 

Die Tierkommunikation ersetzt keine Erziehung und/ oder kein Verhaltenstraining.

Gutschein zum verschenken

Du möchtest etwas ganz Besonderes verschenken?

 

Dann schreibe mir per Email oder per Kontaktformular welchen Wert der Gutschein den Du verschenken möchtest haben soll.

Des Weiteren benötige ich aus organisatorischen Gründen Deine Email und Deine Anschrift.

 

Im Anschluss sende ich Dir eine Rechnung über den entsprechenden Betrag zu. Nach Geldeingang bekommst du den Gutschein als PDF per Email - dies ist von Vorteil, da der Beschenkte mir diesen bei Auftragserteilung auch nur zurücksenden muss.

Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,

müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

 

Arthur Schopenhauer